Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Arthur Kronfeld (1886-1941)

Psychiater, Sexualwissenschaftler, Psychotherapeut und Kritiker der Psychoanalyse
Titelvergrößern

Das jüngste Heft der Zeitschrift Luzifer-Amor – Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse (Heft 60, 2017) widmet sich Arthur Kronfeld, einem der Mitbegründer des Instituts für Sexualwissenschaft, der dort von 1919 bis 1926 wirkte.

Dass Arthur Kronfeld nicht gänzlich aus dem Bewusstsein verschwand, ist der Beharrlichkeit des 2013 verstorbenen Augsburger Psychotherapeuten Ingo-Wolf Kittel zu verdanken. Er hatte es sich zur Lebensaufgabe gemacht, an Kronfeld zu erinnern. Die von ihm geplante umfassende Biografie hat er leider nicht mehr schreiben können. Doch vermachte er sein komplettes, bis in die frühen 1980er Jahre zurückreichendes Sammlungskonvolut der Veröffentlichungen von und zu Kronfeld sowie dessen Umfeld, von Archivalien diverser Provenienz und schließlich von Fotografien dem Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin der Charité. Das ist Anlass, das vorliegende Themenheft von Luzifer-Amor Kronfeld zu widmen, bei dem die Autoren auf Kittels reichen Materialfundus zurückgreifen konnten. (aus dem Editorial)