Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Gedenkveranstaltung für Lili Elbe in Dresden

mit anschließender Einweihung der wiedererrichteten Grabstelle

Grab Lili Elbe vergrößern
Das wiederhergestellte Grab von Lili Elbe (Foto: Ralf Dose)

Die Verwaltung des Elias-, Trinitatis- und Johannisfriedhofs zu Dresden, die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und das Lili-Elbe-Archiv laden anläßlich der Wiederherstellung des Grabes von Lili Elbe (1882-1931) zu einer Gedenkveranstaltung auf dem Trinitatisfriedhof in Dresden ein.

„Ich kämpfe gegen die Voreingenommenheit des Spießbürgers, der in mir ein Phänomen, eine Abnormität sucht. Wie ich jetzt bin, so bin ich eine ganz gewöhnliche Frau.“

Die Wiedererrichtung der Grabstelle von Lili Elbe wurde durch die amerikanisch-britisch-deutsche Filmproduktion „The Danish Girl“ ermöglicht.
Der Verein Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e.V. hat die Patenschaft für das Grab übernommen.

Gedenkrede vergrößern
Ansprache des dänischen Botschafters Friis Arne Petersen am wiederhergestellten Grab von Lili Elbe (Foto: Ralf Dose)

The Danish Girl

Cover | Das deutsche Buch zum Film

Die kürzlich in die Kinos gelangte Verfilmung der Lebensgeschichte von Einar Wegener/Lili Elbe (1882–1931) aus Dänemark war mehrfach Anlass zu Presseanfragen über die Rolle Magnus Hirschfelds. Wir dokumentieren hier die uns bekannt gewordenen Veröffentlichungen, bitten jedoch um Beachtung, dass wir dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben können.

…mehr