Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Ernst Haeckels Anthropogenie

Cover vergrößern
E. Haeckels Anthropogenie

Auf einen Hinweis hin, den wir aus Schweden erhielten, konnte die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft kürzlich ein seit über 80 Jahren verschollenes Buch aus dem Originalbestand des Instituts für Sexualwissenschaft erwerben. Es handelt sich um den ersten Band der Anthropogenie Ernst Haeckels (6. Auflage, 1910). Auf der Innenseite des Buchdeckels trägt der Band den Stempel der Dr. Magnus Hirschfeld-Stiftung. Damit konnten wir unsere Sammlung von Schriften aus dem alten Institutsbestand um ein weiteres Exemplar ergänzen, so dass wir jetzt über genau 31 Originaltitel aus dem Besitz des Instituts für Sexualwissenschaft verfügen. Über den Hinweis aus Schweden haben wir uns sehr gefreut. Deshalb senden wir hier ein herzliches „Tack så mycket!“ nach Göteborg.

Ernst Haeckels Grundlagenwerk Anthropogenie erschien erstmals 1874 – nur wenige Jahre nach Charles Darwins The Descent of Man, and Selection in Relation to Sex (Die Abstammung des Menschen und die geschlechtliche Zuchtwahl). Der erste Band der sechsten Auflage von 1910 enthält fünfzehn Vorträge Haeckels zu Themen wie „Das Grundgesetz der organischen Entwickelung“, „Die Befruchtung“ und „Die Wirbeltiernatur des Menschen“. Im Vorwort zur vierten Auflage seiner Anthropogenie hatte Ernst Haeckel 1891 geschrieben: „‚Erkenne dich selbst!‘ Das ist der Quell aller Weisheit! Für die wahre Selbsterkenntnis des Menschen ist aber die erste Vorbedingung die Kenntnis seiner Entwickelungsgeschichte.“

Über den Weg des Buches zwischen 1933 und heute liegen keine näheren Angaben vor. Nur so viel ist bekannt: Der Vorbesitzer hatte es in den 1990er Jahren auf einem Flohmarkt in Berlin-Neukölln erworben. Wir bedanken uns für den sehr moderaten Preis, für den er uns das Buch überlassen hat!