Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Hans Freimark, Schriftsteller

geb. 29.1.1881 (Berlin) gest. 9.5.1945 (Söcking)

Hans Freimark wird 1914 und 1920 als Mitglied des Obmännerkollegiums genannt. Zuvor war er – ab etwa 1907 – Sekretär des WhK.

Zur Biografie

Belegt ist, dass Hans Freimark 1907 zusammen mit seinem Freund nach Kopenhagen reisen wollte. Bei der Gelegenheit hatte er auch vor, dem dänischen Obmann des WhK, Poul Andræ die “Aufwartung” zu machen. Andrae und Freimark hatten sich einige Zeit vorher kennengelernt, als Andrae das WhK in Berlin besuchte, wo Freimark als Sekretär tätig war.

Schriften (Auswahl)

Freimark, Hans [1909]: Okkultismus und Sexualität. Beiträge zur Kulturgeschichte der Vergangenheit und Gegenwart. Leipzig: Leipziger Verlag

Weiterführende Literatur

Hergemöller 2010, 349f.

Wikipedia deutsch