Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Lucien von Römer, Dr. med., Arzt

geb. 23.8.1873 (Kampen, Niederlande) gest. 23.12.1965 (Malang, Indonesien)

Lucien von Römer wurde von seinen Zeitgenossen bisweilen als „der holländische Hirschfeld” genannt. Er war von 1904 bis mindestens 1920 Mitglied des Obmännerkollegiums des WhK und 1912 einer der Unterzeichner des Gründungsaufrufs des Niederländischen WhK.

Zur Biografie

Lucien Sophie Albert Marie von Römer entstammte einem in den Niederlanden seit Ende des 18. Jahrhunderts ansässigen deutschen Adelsgeschlecht. Er studierte Medizin in Leiden und Amsterdam und ließ sich 1903 als Nervenarzt in Amsterdam nieder. Forschungsreisen nach Berlin brachten ihn mit Magnus Hirschfeld in Verbindung. Ab 1902 publizierte von Römer regelmäßig im Jahrbuch für sexuelle Zwischenstufen. Seine Dissertation von 1908 unter dem Titel „Beiträge zur Erkenntnis des Uranismus” wurde an der Amsterdamer Universität nicht zur Promotion angenommen, da sie nach Auffassung der Fakultät Texte und Abbildungen enthielt, die gegen die „guten Sitten” verstießen.

Seit 1906 war von Römer in der niederländischen Marine tätig. Nachdem er 1909 erstmals an einer Expedition auf Neuguinea teilgenommen hatte, ließ er sich um 1912 in Niederländisch-Ostindien nieder und bekleidete dort verschiedene Ämter im Gesundheitswesen. Er spielte eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung von Epidemien und setzte sich für moderne Behandlungsmethoden bei psychischen Erkrankungen ein. Von Römer war seit 1921 verheiratet und hatte einen Sohn sowie einen Pflegesohn.

Magnus Hirschfeld besuchte von Römer 1931 auf seiner Weltreise und schrieb über ihn, er solle eigentlich „als Leuchte der Wissenschaft und Zierde seines Volkes” an einer niederländischen Universität tätig sein, statt „in seinen Büchern vergraben” auf Ostjava zu sitzen. Nach seiner Pensionierung 1932 praktizierte Lucien von Römer als Neurologe und Psychiater in Malang (Indonesien), wo er im Alter von 92 Jahren verstarb.

Weiterführende Literatur

Hirschfeld, Magnus (1933): Die Weltreise eines Sexualforschers. Brugg: Bözberg-Verlag, S. 49, 159-162, 164

Lieshout, Maurice van (2009): Lucien von Römer (1873–1965), in: Sigusch, Volkmar und Günter Grau: Personenlexikon der Sexualforschung. Frankfurt/New York: Campus, S. 602-604