Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Isidore Leo Pavia, Schriftsteller; Komponist

geb. 10.3.1875 (London, Großbritannien) gest. 26.9.1945 (London, Großbritannien)

Isidore Leo Pavia wurde 1914 und 1920 in das Obmännerkollegium des WhK gewählt.

Isidore Leo Pavia stammte aus einer Künstler-Familie; eine Karriere als Pianist scheiterte früh. Pavia hinterließ eine Reihe Kompositionen für Klavier. Er war mit Hermann Teschenberg befreundet und bearbeitete mit ihm die ersten deutschen Ausgaben der Schriften von Oscar Wilde, die im Verlag von Max Spohr in Leipzig erschienen. Im Jahrbuch für sexuelle Zwischenstufen veröffentlichte Pavia zwischen 1910 und 1912 eine fünfteilige Serie Die männliche Homosexualität in England, mit besonderer Berücksichtigung Londons. Im Juli 1915 erschien im Jahrbuch noch ein Brief unsers englischen Obmanns J. Leo Pavia.

Horst Schroeder: Der erste Herausgeber der Vierakt-Fassung von The Importance of Being Earnest”: Hermann Freiherr von Teschenberg; in Capri 41, 2008, S. 17 ff. (über Pavia ab S. 23)

James Agate: (Nachruf); in: The Times, London, 28. September 1945, S. 7