Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Fritz Mackensen

Fritz Mackensen wurde 1928 als Mitglied des Obmännerkollegiums gewählt.

Zur Biografie

Alle Lebensdaten fehlen. Er soll 1928 in Berlin gelebt haben.
Im Berliner Adressbuch gibt es zwei Namensträger:
- Fritz Mackensen, Bankbeamter, O 112, Mirbachstr. 70 IV;
- Fritz Mackensen, Kaufmann, SW 68, Ritterstr. 51 (ihm gehörte das Haus).
Es gibt auch den Sterbeeintrag eines am 4.12.1893 geborenen ledigen Büroangestellten Fritz Albert Ernst Mackensen, der am 20.6.1935 im Bethanien-Krankenhaus gestorben ist und damals am Halleschen Ufer 26 gewohnt hat.