Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Wilhelm Jansen, Rittergutsbesitzer

geb. 14.4.1866 (Monschau, Eifel) gest. 8.2.1943 (Hausen)

Wilhelm Jansen wird bereits 1904 als Obmann des WhK genannt.

Zur Biografie vgl.

Hergemöller 2010, 606f.

Wilhelm Jansen entwickelte das Rittergut Friemen bei Waldkappel zu einem Treffpunkt des Wandervogel. In den Wintermonaten hielt er sich meist in Berlin auf, wo er Kontakt mit Hirschfeld und mit Hans Blüher hatte. Gemeinsam mit “Hermann Weber”: baute er das Frankfurter WhK auf.

Jansen trat 1933 in die NSDAP ein, wurde aber 1938 wegen “Geheimbündelei” wieder ausgeschlossen.