Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Eugen Heudtlaß, Rechtsanwalt

geb. 8.9.1865 (Berlin) gest. 18.2.1923 (Berlin)

Eugen Heudtlaß wurde 1907 als Mitglied des Obmännerkollegiums gewählt. Am 14. Dezember 1908 wurde Karl Friedrich Jordan sein Nachfolger.

Zur Biografie

Eugen [Julius Albert Eugenius] Heudtlass wurde unehelich geboren und erst 1882 legitimiert. Er war verheiratet mit Ottilie Auguste Helene Martha Wohlfromm. Im Jahrbuch für sexuelle Zwischenstufen wird er zwischen 1904 und 1908 als Beitragszahler genannt. Vermutlich ist er anlässlich der Eulenburg-Prozesse aus dem WhK ausgeschieden.

1898/99: Gerichts-Assessor/Referendar
1900: Gerichtsreferendar lt. Adressbuch Wilmersdorf, Kaiserallee 23
1910 wird er als “Dr. jur;” in Zehlendorf, Georgenstr. 17 aufgeführt. Eine Dissertation ist jedoch nicht nachweisbar.
1920 war er als Rechtsanwalt beim Landgericht II zugelassen (ohne Dr.).
1925 (?) wohnte er in Wilmersdorf., Brandenburgische Str. 21