Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Marie Jacobus Johannes Exler, Schriftsteller

geb. 28.2.1882 (Schiedam, Niederlande) gest. 21.9.1939 (Naarden, Niederlande)
M.J.J. Exler vergrößern
M.J.J. Exler 1914

Marie Jacobus Johannes Exler wurde 1913 in das Obmännerkollegium gewählt. Er war Mitbegründer des niederländischen WhK.

Zur Biografie

Marie Jacobus Johannes Exler war Vorkämpfer für die Rechte der Homosexuellen, Schriftsteller, Astrologe, Theosoph und Hühnerzüchter. 1911 veröffentlichte er unter seinem Klarnamen seinen einzigen Roman Levensleed (Lebensleid), für den Magnus Hirschfeld ein Vorwort schrieb. Exler wandte sich in dem Roman gegen die Diskriminierung Homosexueller und forderte, dass ihnen eine humane Behandlung zuteil werde. Der Roman wurde in der niederländischen Literaturzeitschrift Den Gulden Winckel positiv besprochen und erschien 1914 auch in deutscher Übersetzung. In den Niederlanden erlebte er mehrere Auflagen.

Marie Jacobus Johannes Exler wurde 1913 wie Jacob Anton Schorer und Lucien von Römer zum Obmann des WhK gewählt, entwickelte in dieser Position aber keine weitergehenden Aktivitäten. Zusammen mit Schorer, von Römer, dem Arzt Arnold Aletrino und dem Schriftsteller Joannes François gehörte Exler 1912 ferner zu den Gründungsmitgliedern der „Nederlandsche Afdeling van het WhK“, aus der sich 1919 das niederländische WhK (NWHK) entwickelte.

Schriften (Auswahl)

Exler, Marie Jacobus Johannes (1911): Levensleed (psychologische roman). Een boek voor ouders, met inleiding door Magnus Hirschfeld. ‘s-Gravenhage: C. Harms Tiepen

Exler, Marie Jacobus Johannes (1914): Lebensleid (Ein Buch für Eltern). Psychologischer Roman. Übersetzung von W. H. Akkersdyk. Leipzig: Max Spohr

Weiterführende Literatur

Lieshout, Maurice van (2001): Exler, Marie Jacobus Johannes, in: Aldrich, Robert und Garry Wotherspoon (Hrsg.): Who is Who in Gay & Lesbian History. From Antiquity to World War II. London und New York: Routledge, S. 156