Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Johanna Elberskirchen, Naturärztin

geb. 11.4.1864 (Bonn) gest. 17.5.1943 (Rüdersdorf bei Berlin)
Johanna Elberskirchen vergrößern
Johanna Elberskirchen (aus der Zeitschrift "Kinderheil")

Johanna Elberskirchen wird 1914 und 1920 als Mitglied im Obmännerkollegium genannt. Sie hat 1928 in Kopenhagen, 1929 in London und 1930 in Wien an den Kongressen der Weltliga für Sexualreform teilgenommen.

Zur Biografie

vgl. Christiane Leidinger: Johanna Elberskirchen, in: Personenlexikon der Sexualforschung, S. 125-127

Christiane Leidinger: Keine Tochter aus guten Hause

Biografie auf Lesbengeschichte.org

Bibliografie und weiteres Material auf Lesbengeschichte.org