Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

E. Dettmering, Dr. jur., Landgerichtsrat

Dr. E. Dettmering wurde 1923 in das Obmännerkollegium gewählt.

Zur Biografie

Die Lebensdaten von E. Dettmering sind unbekannt. Sein Name wird zwischen 1904 und 1923 regelmäßig in den Abrechnungen des WhK oder bei den Beitragsquittungen genannt. E. Dettmering wird im Jahrbuch für sexuelle Zwischenstufen als Dr. jur. und Landgerichtsrat bezeichnet, einmal (JfsZ 1908: 449) wird sein Name in Zusammenhang mit Hannover genannt. Wiederholt wird betont, dass er sich bei Aussprachen im Anschluss an Vorträge Magnus Hirschfelds und anderer rege beteiligt habe. 1920 wurde E. Dettmering zusammen mit dem Arzt Friedrich Helmbold und seinem Rechtsanwaltskollegen Walther Niemann in eine Kommission des WhK berufen.