Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Georg Baenisch, Kunstmaler

Georg Baenisch wurde 1912 in das Obmännerkollegium des WhK gewählt.

Die Lebensdaten Georg Baenischs sind nach wie vor unbekannt. Baenisch wurde im Berliner Adressbuch 1912/13 mit der Adresse „SW 11, Hallesche Str. 27 IV” verzeichnet. Magnus Hirschfeld dankte ihm im Vorwort von Die Homosexualität des Mannes und des Weibes (1914, hier S. XII) für Informationen.