Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Dr. Jens Dobler

Journaliste scientifique, ayant étudié les sciences de l’éducation, l’histoire et la psychologie.
Thème de recherche principal : les relations entre le premier mouvement homosexuel et la police, le traitement policier de la question de l’homosexualité.

E-Mail: Jens.Dobler@gmx.de

Aktuelle Veröffentlichungen

  • Jens Dobler: Polizei und Homosexuelle in der Weimarer Republik. Zur Konstruktion des Sündenbabels
    Berlin: Metropol Verlag (Reihe ZeitgeschichteN, 22), 2020
  • Jens Dobler (Hrsg.): Das Polizeipräsidium am Molkenmarkt. Berliner Kriminalgeschichten aus dem 19. Jahrhundert
    Berlin-Brandenburg: berlin edition im be.bra verlag, 2019
  • Jens Dobler: „Weltstadttypen“. Auf der Suche nach einem Quellentext
    In: Mildenberger, Florian (Hrsg.): Unter Männern. Freundschaftsgabe für Marita Keilson-Lauritz. Hamburg: Männerschwarm Verlag 2018, S. 85-92
  • Jens Dobler: [Rez. zu:] Kevin Dubout: Der Richter und sein Tagebuch. Eugen Wilhelm als Elsässer und homosexueller Aktivist im Deutschen Kaiserreich
    In: Mitteilungen der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft (2018) 61/62, S. 90-93
  • Jens Dobler: [Rez. zu:] Mario Wimmer: Archivkörper. EIne Geschichte historischer Einbildungskraft
    In: Mitteilungen der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft (2018) 61/62, S. 94-95
  • alle Publikationen von Jens Dobler