Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Mitteilungen 58/59 – Dezember 2017

start vergrößern
Unsere Zeitschrift mit neuem Cover

In den letzten Tagen des alten Jahres ist die neueste Ausgabe der Mitteilungen der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft erschienen. Wegen der Fülle der Beiträge ist es mal wieder ein Doppelheft geworden. Die Ausgabe 58/59 unserer Zeitschrift deckt eine Vielzahl von Themen ab: Ralf Dose widmet sich dem Kolberger Reifezeugnis Magnus Hirschfelds, und in Raimund Wolferts Beitrag geht es um Magnus Hirschfelds Schwester Franziska Mann und ihren Briefwechsel mit der schwedischen Reformpädagogin und Frauenrechtlerin Ellen Key. Lutz van Dijk, Matthias Gemählich und Runar Jordåen gehen in drei weiteren Beiträgen auf unterschiedliche Weise auf die Erinnerung und das Gedenken an homosexuelle NS-Opfer in Polen, Süddeutschland und Norwegen ein. Eine Reihe von Rezensionen aktueller Bucherscheinungen rundet das Heft ab.

Inhaltsverzeichnis

Chronik
Magnus Hirschfelds Kolberger Reifezeugnis, Ralf Dose
Erinnern an die Rosa-Winkel-Häftlinge in Auschwitz heute. Bericht von einer Fortbildung in Polen im Oktober 2017, Lutz van Dijk
Stolpersteine für homosexuelle NS-Opfer in Nürnberg, Matthias Gemählich
Einige norwegische Berichte über Homosexuelle in deutschen Zuchthäusern und Konzentrationslagern zwischen 1940 und 1945, Runar Jordåen
Annäherungen an Franziska Mann – Schriftstellerin und Briefpartnerin Ellen Keys, Raimund Wolfert

[Rez. zu] Heike Bauer: The Hirschfeld Archives, Ralf Dose
[Rez. zu] Wojciech Karpiński: Henryk, Raimund Wolfert
[Rez. zu] Ursula Büttner: Fritz Valentin. Eine Biographie, Raimund Wolfert
[Rez. zu] Kevin Clarke und Helmut Peter: Im Weißen Rößl, Raimund Wolfert