Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Drei Berlin-Folgen von Transparent beim Jüdischen Filmfestival

Folgen 1, 8 und 9 der zweiten Staffel von Transparent

logo vergrößern
Logo des Filmfestivals

Was passiert mit einer jüdischen Familie in Los Angeles, wenn sich der Vater (Jeffrey Tambor) mit 68 Jahren plötzlich als transsexuell outet?

Mauras erwachsene Kinder reagieren erst einmal alles andere als gelassen auf die Neuigkeit. Was vermutlich daran liegt, dass sie selbst, jeder auf seine Weise, von Identitätskrisen gebeutelt sind. Ali (Gaby Hoffman) springt wahllos von einem Projekt zum nächsten, ohne sich je sicher zu sein, ob das neue nun auch das richtige ist. Josh (Jay Duplass) ist ein erfolgreicher, aber zielloser Musikproduzent, der seine Tage mit gefühllosem Sex und uninspirierter Musik verbringt. Und Sarah (Amy Landecker) will der klaustrophobischen Enge ihrer Ehe entfliehen und stürzt sich Hals über Kopf in eine Affäre mit ihrer ehemaligen Kommilitonin. In all dem Chaos versucht Maura, ihr neues Leben als Frau zu meistern.

In drei der zehn Folgen der zweiten Staffel von Transparent gibt es Rückblenden auf Berlin um 1933 und das Institut für Sexualwissenschaft, an deren Entstehung Ralf Dose als Berater mitgewirkt hat. Gezeigt wird die englische Fassung (ohne UT).

Transparent (Amazon)

TV/Internet – ab 11.12.2015 englisch, ab 29.1.2016 auch deutsch

Szenenbild | Hari Nef and Bradley Whitford in “Transparent.” Credit Amazon

Die erfolgreiche US-amerikanische Fernseh-Serie Transparent (Amazon) hat im Dezember 2015 eine zweite Staffel gestartet, in der Rückblenden auf Magnus Hirschfeld und das Institut für Sexualwissenschaft in Berlin enthalten sind.

…mehr