Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Stolpersteinverlegung im Gedenken an Elli Smula

Stolperstein vergrößern
Der Stolperstein für Elli Smula, Foto: Raimund Wolfert

Die Berliner Straßenbahnschaffnerin Elli Smula (1914–1943) wurde 1940 als lesbisch denunziert, verhaftet und ins KZ Ravensbrück deportiert, wo sie 1943 ermordet wurde.

Am 16. November 2015 wurde ein Stolperstein im Gedenken an Elli Smula verlegt. Es sprachen Dr. Claudia Schoppmann (Stein-Patin und Historikerin) und Monika Wissel (Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg a. D.).

Von Elli Smula gibt es keine persönlichen Unterlagen wie Fotos, Briefe oder Tagebücher. Dank der Recherchen Claudia Schoppmanns sind ihr Lebensweg und ihr Schicksal aber nicht in Vergessenheit geraten. Claudia Schoppmanns biographische Skizze über Elli Smula kann hier nachgelesen werden.