Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Hirschfeld im Exil

Ausstellungsaufbau vergrößern
Ausstellungsaufbau (Marita Keilson-Lauritz und Andreas Pretzel)

Eine Ausstellung zu Magnus Hirschfelds Gästebuch 1933-1935
veranstaltet vom Kulturhistorischen Verein Friedrichshagen e.V.

Eröffnung
am Freitag, den 28. Oktober 2005, 19.30 Uhr
Dichterkreismuseum im Antiquariat Brandel
Scharnweberstr. 59, 12587 Berlin-Friedrichshagen
S-Bahn Friedrichshagen

Das Gästebuch von Magnus Hirschfeld aus den Exiljahren 1933-35 in Paris und Nizza liegt seit zwei Jahrzehnten im Deutschen Literaturarchiv in Marbach. Marita Keilson-Lauritz hat daraus eine kleine Ausstellung zusammengestellt: zum Schauen und Staunen, zum Blättern und zur Information über eine Reihe der mehr als 200 Gäste, die sich eingetragen haben (von Emma Goldman bis André Gide, von Walter Hasenclever bis Marc Chagall – viele prominente, aber auch viele weniger prominente Namen). Die Ausstellung wird ergänzt durch Materialien aus Hirschfelds Nachlass, die erst unlängst in den Besitz der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft kamen.