Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Hirschfelds Grab in Nizza

Seite in Bearbeitung

Magnus Hirschfelds Grab befindet sich auf der Cimetière de Caucade in Nizza.

Am 14. Mai 1935 starb Magnus Hirschfeld an seinem 67. Geburtstag in NIzza
Die Trauerfeier fand am 21. Mai 1936 auf dem jüdischen Friedhof (Cimetière Israélite du Chateau) statt. Anschließend wurde der Leichnam in das Krematorium in Marseille überführt und die Urne zunächst im dortigen Columbarium verwahrt. Die Grabstelle auf dem städtischen Friedhof Cimetière de Caucade wurde erst im April 1936 erworben, als das Hirschfelds Wunsch entsprechend von Arnold Zadikow (1884-1943) gestaltete Grabmal aufgestellt werden konnte. Es trägt ein Portrait Hirschfelds im Relief, und auf der Grabplatte steht mit “PER SCIENTIAM AD JUSTITIAM” der zentrale Leitspruch Hirschfelds: Durch Wissenschaft zur Gerechtigkeit.

Auf dem gleichen Friedhof liegt auch Serge Voronoff begraben, bekannt geworden durch seine Verjüngungsexperimente (Transplantation von Affenhoden).

Veröffentlichungen

  • Donald W. McLeod; Hans P. Soetaert: Il regarde la mer et pense à son idéal. Die letzten Tage von Magnus Hirschfeld in Nizza, 1934-1935
    In: Mitteilungen der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft (2010)45, S. 14–33