Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

„Umweht von den Schatten der teuren Toten“

vergrößern
Die vier Stolpersteine am Tag ihrer Verlegung. Foto: R. Wolfert

Am 22. März 2017 hat die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Schwulen Museum* und dem Lesbenarchiv Spinnboden vier Stolpersteine verlegt. Erinnert wird auf diese Weise an Alice Carlé (1902–1943), ihre Schwester Charlotte und ihre Eltern Margarete und Nathan Moritz. Alle vier wurden von den Nationalsozialisten ermordet – Alice und Charlotte im Konzentrationslager Auschwitz, Margarete und Nathan Moritz Carlé im Ghetto Theresienstadt.

Erste Hinweise auf das Schicksal der Familie hatten um 2015 frühere Veröffentlichungen der Berliner Journalisten Eva Siewert (1907–1994) geliefert. Eva Siewert war um 1940 die Lebensgefährtin Alice Carlés gewesen, und sie hat ihrer Freundin in der unmittelbaren Nachkriegszeit in mindestens zwei Erzählungen ein berührendes Denkmal gesetzt.

Nach 1945 hat Eva Siewert mehrfach versucht, Näheres über das Schicksal Alice Carlés in Erfahrungen zu bringen. Für sie war es eine Last, Deutsche zu sein und in einem „quälenden Land“ zu leben. 1947 schrieb sie resigniert an den befreundeten Kurt Hiller (1886–1972): „Es hat keinen Sinn mehr, dieses irre Schiff mit feindseliger Mannschaft als Einsichtiger zu steuern oder das zu versuchen, umweht von den Schatten der teuren Toten.“ Noch zehn Jahre später stellte sie einen Antrag an den Haupttreuhänder für Rückerstattungsvermögen, doch brachte er ihr in der Antwort nur die Auskunft, Alice Carlé sei 1943 nach „Ziel unbekannt“ deportiert worden. Lapidar hießt es in dem Behördenschreiben: „Der weitere Verbleib der Genannten ist leider nicht festzustellen.“

Literatur

  • Raimund Wolfert: „Verdammt männlich“ – Kurt Hiller und Eva Siewert
    In: Lütgemeier-Davin, Reinhold (Hrsg.): Kurt Hiller und die Frauen. Beiträge einer Tagung in der Villa Ichon, Bremen 2016. Neumünster: von Bockel Verlag 2017, S. 109-121.
  • Raimund Wolfert: Eva Siewert (1907–1994) Kurt Hillers „Schwester im Geiste“ – „Wilde Freundschaft für Sie im Herzen meines Hirns“
    Auf: http://www.lesbengeschichte.org/bio_siewert_d.html
  • Raimund Wolfert: Eva Siewert (1907–1994). Kurt Hillers „Schwester im Geiste“
    In: Lambda Nachrichten Nr. 162, 37(2015)5, S. 48-51