Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Gedenken an Magnus Hirschfeld in Magdeburg

Hirschfeld-Tage 2016 – Gedenken an Magnus Hirschfeld in Magdeburg

Logo der Veranstaltungvergrößern

Eine Veranstaltung des LSVD Sachsen-Anhalt mit Unterstützung der Landeshauptstadt Magdeburg. Aus der Ankündigung der Veranstalter: „Diesmal geht es um den Namensgeber der Festtage, Dr. Magnus Hirschfeld. Wir haben den Publizisten, Wissenschaftshistoriker und Mit-Gründer der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft Ralf Dose eingeladen um uns das Leben und das Wirken des Sexualforschers und Mitbegründers der ersten Homosexuellen-Bewegung näher zu bringen.”

Hirschfeld begann seine ärztliche Tätigkeit als naturheilkundlicher Arzt in Magdeburg-Neustadt. Hier entstand vermutlich auch seine erste Schrift “Sappho und Sokrates, oder Wie erklärt sich die Liebe der Männer und Frauen zu Personen des eigenen Geschlechts”. Der Vortrag zeichnet den Lebensweg Hirschfelds nach und gibt einen Einblick in sein Werk.

Die Stadt Magdeburg hat kürzlich beschlossen, Magnus HIrschfeld in der Nähe seiner früheren Stadt-Praxis am Breiten Weg 168 mit einer Plakette zu ehren. Heute befindet sich dort ein modernes Ärzte- und Gesundheitshaus, das Ulrichshaus. Einer im Entstehen begriffene Straße in Magdeburg-Neustadt, wo sich die Hirschfeldsche Naturheilanstalt befand, wurde bereits im vergangenen Jahr nach Hirschfeld benannt.

Literatur

  • Klaus-Harro Tiemann: Hirschfelds Wirken als Naturarzt in Magdeburg (1894-1896) - eine Dokumentation
    In: Mitteilungen der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft(1993)18, S. 12–32