Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Kevin Dubout, M.A.

Stipendiat im Graduiertenkolleg „Geschlecht als Wissenskategorie” an der Humboldt-Universität Berlin (2012–2014) und Mitarbeiter an der Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

E-Mail: kevin.dubout@gmx.de

Kurzbiographie

Kevin Dubout, geb. 1984, Studium der Geschichte und Politikwissenschaft in Paris (Institut d’Etudes politiques, 2002–2008) und Studium der Editionswissenschaft in Berlin (Freie Universität, 2008–2010). In seinem Dissertationsprojekt beschäftigt er sich mit dem Leben und Werk des Straßburger Juristen und Sexualforschers Eugen Wilhelm (Numa Praetorius).

Aktuelle Veröffentlichungen

  • Kevin Dubout: Durch Rezensionen zur Emanzipation? Die „Bibliographie der Homosexualität“ (1900–1922) im Jahrbuch für sexuelle Zwischenstufen
    In: LIBREAS. Library Ideas, 29, 2016. URL: http://libreas.eu/ausgabe29/06dubout/
  • Kevin Dubout: EIn vergessener WhK-Aktivist aus Frankreich: Dr. med Charles Guichard / Éric Simac (1874–1913)
    In: Mitteilungen der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft (2015)52, S. 21-34
  • Kevin Dubout: Aufklären, vernetzen, entgegnen. Zur unmittelbaren Vorgeschichte des WhK (1894-1897). In: Rüdiger Lautmann: Capricen. Momente schwuler Geschichte
    Hamburg: Männerschwarm 2014, S. 15–39
  • Kevin Dubout, Régis Schlagdenhauffen: Une archive inédite : le Journal intime d’Eugène Wilhelm (1866-1951).
    In: Le Magasin du XIXe Siècle, 4(2014)
  • Kevin Dubout: Éric Simac (1874-1913) Un oublié du «mouvement de libération» homosexuel de la Belle Époque
    Paris: Quintes-feuilles 2014
  • alle Publikationen von Kevin Dubout