Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft e.V. Forschungsstelle zur Geschichte der Sexualwissenschaft

Neuzugang

vergrößern
Heike Bernhardt überreicht das Buch Sigmund Freuds an Raimund Wolfert. Foto: James Worner, 2016.

Ende Mai 2016 hat uns Heike Bernhardt mit einem Buch beschenkt. Es handelt sich um die Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie von Sigmund Freud (4. Auflage, 1920). Dr. Heike Bernhardt – Ärztin, Psychotherapeutin und Autorin von Schriften unter anderem zur Geschichte der Psychiatrie im Nationalsozialismus – hatte das Buch Ende der 1990er Jahre von Prof. Alfred Katzenstein (1915–2000) geschenkt bekommen. Der wiederum hatte es zwanzig Jahre zuvor in einem Antiquariat in Prag gekauft.

Das Buch trägt den Stempel des Instituts für Sexualwissenschaft Magnus Hirschfelds und kommt nun, über 80 Jahre nach der Bücherverbrennung, „zurück“ in die Sammlung der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft. Wir danken Heike Bernhardt sehr für das großzügige Geschenk!

Für unsere Zeitschrift, die Mitteilungen der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft, hat Heike Bernhardt einen kurzen Bericht über ihre Gedanken und Mutmaßungen zum Schicksal des Buches geschrieben, nachzulesen in Heft 54, das in wenigen Tagen erscheint.